25 Juni 2006 - 13:36 -- Triskel

, ,

WM: Japan gegen Australien

Japan - Australien


Am 17. Juni war ich beim Spiel Japan gegen Australien auf dem Betzenberg…und es war toll. Zum Spiel an sich brauch ich eigentlich nichts mehr zu sagen, die meisten, die sich dafür interessieren, werden es wohl im TV gesehen haben.

Schon die Hinfahrt mit dem Zug nach Kaiserslautern war nett. Ich und ein paar andere Deutsche zwischen zig Japanern und Australiern, die sich alle auf das Spiel freuten wie doof. Da beide Länder so weit weg von Deutschland liegen, hatte ich eigentlich nicht mit so vielen Fans gerechnet. Im Stadion sollten es ja noch mehr werden. Zunächst dachte ich, dass die Australier in der Mehrzahlwären, wahrscheinlich weil gelbe Trikots und Shirts mehr auffallen als dunkelblaue. Im Stadion machte es rein optisch allerdings einen ausgeglichenen Eindruck.

Bild der japanischen Fankurve

Japanische Fankurve



Bild der australischen Fankurve

Ein kleiner Teil der australischen Fankurve.



Von der Lautstärke her, waren die Australier überlegen (von meinem Sitzplatz aus). Was aber nicht weiter verwunderlich ist, da die Australier schräg hinter uns saßen und die japanische Fankurve am gegenüberliegenden Ende des Stadions war. Die Australier machten schon Stimmung, als ich ins Stadion kam. Es lief gerade "Down under" von "Men at Work" und tausende australischer Fans sangen/gröhlten mit. Cool! Auch zu Beginn des Spiels waren sie noch recht lautstark, aber nach dem Tor von Japan wurden sie leider immer stiller. Ab diesem Zeitpunkt gingen die sonst eher schüchtern und zurückhaltend wirkenden Japaner richtig aus sich raus. Ein Sprechchor nach dem andern.

Auf der Tribüne zwischen den beiden Fankurven saßen übrigens Australier und Japaner bunt gemischt und sprechchorten wild durcheinander. Leider hab ich meistens kein Wort verstanden, mal abgesehen vom universellen "olé olé" und "Nippon, Nippon".

Nach dem Ausgleichtreffer drehten die Australier noch mal voll auf und nach dem 2:1 gabs überhaupt kein halten mehr. Die gingen ab wie…mir fällt gar kein Vergleich ein. Auch nach dem Spiel wollten sie überhaupt nicht mehr aufhören zu singen und zu jubeln. Da ich für die Australier war, hab ich mich einfach mal mitgefreut. smilie

Bild eines australischen Fans

2:1, er kanns noch gar nicht fassen.



Bild von zwei weiblichen japanischen Fans

Lustige Japaner. (Kniestrümpfe waren bei den Japanerinnen übrigens sehr beliebt.)



Bild eines fotografierenden Australiers

Lustige Australier.



Unsere Plätze waren nicht so toll. Wir saßen direkt in der zweiten Reihe hinterm Tor…und zwar genau dem Tor, wo keiner der 4 Treffer fiel (Die 4 Tore hab ich eben im TV das erste mal wirklich gesehen). Aber dafür saßen wir im Schatten und wurden nicht von der Sonnege bruzzelt, was ich sehr zu schätzen wusste. Außerdem war der Ort des Sitzplatz fast egal, hauptsache wir waren im Stadion. Freistöße und Rudelbildungen konnten wir dafür aus nächster Nähe bewundern:

Bild eines Australiers beim Freistoß


Bild des Strafraums beim Eckball



Die Preise für Getränke und Essen waren auch nicht ganz so überteuert, wie ich befürchtet hatte (außer bei den Brezeln). Alkoholfreie Getränke kosteten 3 bis 3,50 Euro, eine Grillwurst 3 Euro. Die Brezeln allerdings auch 3 Euro. smilie Okay, sie waren etwas größer als sonst, aber 3 Euro für ne Brezel?

Die Polizei unser Freund und Helfer war omnipräsent, z.B. auf der Dachterasse benachbarter Häuser.

Bild von Polizisten auf dem Dach



Etwas negativ aufgefallen ist sie mir allerdings nach dem Spiel, als sie die Fanströme geregelt in die Innenstadt treiben wollte. So durften wir z.B. die Straßenseite nicht wechseln, obwohl auf der anderen Seite der Bürgersteig total frei war und auf der von der Pozilei bevorzugten Seite es nicht vorwärts ging. Den Sinn dieser Regelung hab ich bis jetzt noch nicht verstanden…wahrscheinlich gabs keinen.

Im Zug nach Hause habe ich dann noch einen kostenlosen Saunagang bekommen. Entweder gab es keine Klimaanlage oder sie war kaputt und die Fenster ließen sich leider auch nicht öffnen. Keine ahnung wie warm es war, aber wenn die Sonne auf einen Zug knallt und der Zug so voll war, dass wir eigentlich japanische wir-drücken-die-Leute-in-die-U-Bahn-Menschen gebraucht hätten…dann kann es eigentlich nur sehr warm gewesen sein. Gefühlte 43° oder so.

Bild von japanischen und australischen Fans

Völkerverständigung



Fazit: Kleine Abzüge wegen des Sitzplatzes und der unfähigen Bahn. Man hätte schließlich auch den ein oder anderen Sonderzug einsetzen können.

9 von 10 Kängurus Fußballspielender PinguinFußballspielender PinguinFußballspielender PinguinFußballspielender PinguinFußballspielender PinguinFußballspielender PinguinFußballspielender PinguinFußballspielender PinguinFußballspielender Pinguin