08 März 2006 - 20:03 -- Kaylee

Der Zeitenwettstreit

Diese Geschichte entstand im Rahmen von "Tausend Jahre sind ein Tag"


„Am Anfang war das W…“ -
„Yess, bla, blaa…! Jetzt reit hier mal nicht so auf dem alten Gesülze rum. Ausserdem, WAS beginnt so? Der SchöpfungsAKT . Das heisst, die Tat ist dem Wort übergeordnet. Also bin ich dran“
„Der Anlaß ist mitnichten geeignet das mit so einer laschen Schlussfolgerung festlegen zu wollen.“
„Ach, jetzt nimm doch so ein neues *AnführungszeichenindieLuftmal* ‚Jahrhundert‘ nicht so wichtig.“
„Der Begriff Zeitalter wäre durchaus angemessener.“-
"Ok, ok, Zeitalter! Aber du kannst nicht im Ernst meinen, du wärst jetzt am Zug. Hast du das letzte mitgekriegt?? Ich wär beinahe eingeschlafen und die Menschen SIND es offensichtlich. Jetzt muss endlich mal was PASSIEREN."
*aufdenTischhau* -
„Waren die Kreuzzüge und die Inquisition nicht genug Aktion für das nächste Jahrtausend?“ -
„Ey, da sind sie ja wohl deinem ach so wichtigen Wort Gottes *nurganzleicht nervösumschau* gefolgt. Also könnten wir theoretisch das letzte Jahrhundert dir zurechnen. Demnach wäre jetzt ich wieder dran. Yay, me!"
*ruckartigaufsteh* -

„Moment, Moment, wenn es Euch unbedingt nach Taten dürstet, was ja naturgemäß so sein sollte, wie wäre es mit einer Wette? Der Wichtigere gewinnt. Nämlich die Oberhand über das neue Zeitalter. Wie wär‘s?!“ -
„Mmmmh…*kurzüberleg*…da steckt doch bestimmt wieder eine wohlüberlegte vertrackte Formulierungsfinte dahinter?? *etwasmisstrauischschau* Ach, was soll‘s. Einverstanden! *einschlag* An was dachtest du?!“ -
„Nehmen wir irgendeine Aufgabe, die es zu bewältigen gilt. Einen Krieg gewinnen, einen Drachen töten, ein Land erobern. Das dürfte Euch doch zugute kommen. Ich wette, dass trotzdem das Wort, der Gedanke, die Oberhand behält, nicht die Tat. Schon Homer, nur durch ihn wurde der zermürbende Krieg um Tr…“ -
„Ja, ja, is gut! Ich kenn die Geschichte! *Augenverdreh* Da hattest du mal Glück. Aber ohne Achill und Ajax hätte dein Homer auch nix zu dichten gehabt, gibs doch zu.“ -
„Für was ist die Illias berühmt? Für den Listenreichen, genau! Nicht die rohe Tat gewinnt, das sollte Euch eigentlich schon damals klar geworden sein.“ -
*grummel*
"…den Trick, den du bei Odysseus angewandt hast, krieg ich auch noch raus. Das schwör ich dir. Aber jetzt mal Butter bei die Fische: Um von dem Althergebrachten runterzukommen, nehmen wir doch mal ganz was neues. *überleg* Kriege sind schon zu tausenden geführt worden, da haben wir uns schon genug mit gemessen…“ -
„Feigling.“ -
*völligignorier* "…Länder sind eigentlich auch schon alle von jedem erobert worden. Dinosaurier sind grad nicht verfügbar…*einfall* höchstens der eine Riesenaffe, wie hiess der noch gleich, K…“ -
„Auf KEINEN Fall!! Wir wetten nicht um diese Witzfigur! Aber Ihr habt Recht, auch wir brauchen neue Herausforderungen. Was haltet Ihr von einem neuen Kontinent? Wessen Protagés die alten Weltkarten und damit das gesamte Weltbild erneuern, dem sei das neue Zeitalter gewidmet.“ -

*neuenKontinentinsMeersetz*
„Done. Wähl deine Spielfiguren. Ich nehm Seefahrer."
*sehrhinterlistigschau* -
„Ihr glaubt nicht wirklich, mich so überwinden zu können?! Nehmt ruhig die Männer der Tat. Ich werde beweisen, WIE mächtig das Wort ist. Ich wähle NICHT den König von England, oder Spanien, in deren Namen dann der neue Kontinent entdeckt würde, die aber längst nicht mehr ihren eigenen Namen schreiben können. Das neue Zeitalter soll nicht mehr den degenerierten Adligen gehören, sondern einer neuen Macht: Die der Wissenschaft und der Kaufleute, des Geldhandels und des Intellekts. Ich werde einen ganz normalen, sagen wir mal, Buchhalter wählen.“ -
„Ha! Selber Schuld. Da hatte ich dir so grosszügig die Könige überlassen und du wählst einen Handlanger. *wegwerfendeHandbewegungmach* Die Entscheidung wird schnell gefallen sein…"
*denGewürzwegnachIndienverschließ*
*einwenigTatendrangverstreu* -
„Eure Seefahrer werden sich nicht auf den Ozean trauen. Die Zeit der grossen Seefahrervölker ist vergessen, die neuen Seeschlachten noch nicht geschlagen. Sie glauben, der Äquator wäre nicht lebend zu überqueren. Das Wasser würde dickflüssig und die Schiffe verbrannten im steilen Sonnenbrand. Das Wort hat Macht.“ -
*denSeefahrernalteKartenzeig*

*grössereSchiffebauenlass*
*Muteinflöss*
„Da, sie wollen es wagen. Sie stechen in See!“ *triumphier* -
„Jedoch in die falsche Richtung.“ -
„Jetzt lamentier hier mal nicht rum. Das kommt schon noch. Wichtig ist, dass sie angefangen sind. Und haben sie nicht jetzt schon mehr entdeckt als alle vor ihnen? Sie haben Afrika umfahren. Sie haben bewiesen, dass der Glaube nicht alles ist…“ -
„Genau, sondern die Wissenschaft über ihn triumphiert. Wem gebührt also dieser Teilsieg?!“-
„Hey, moment mal. Du hast noch keinen Finger gerührt und willst dir meine Lorbeeren einheimsen?? Du verdrehst einem das Wort im Mund. So haben wir nicht gewettet.“
*unauffälligeinSchiffnachWestenschubs*-
„Ich werde auch keinen Finger rühren, das wäre ja regelwidrig. Aber Ihr wollt doch nicht ernsthaft behaupten, Wissenschaftler wären Männer der Tat!“ -
„Oh, schau mal, da fährt einer voll auf den neuen Kontinent zu!“
*betontfreudigerstaunttu* -
„Das hält er nicht durch. Noch nie ist ein Schiff so lange auf offener See gewesen. Da, die Mannschaft meutert schon fast. Sie wollen zurück.“ -
„Noch nie, noch nie! *Augenverdreh* Wenn die Menschen so denken würde wie du, kämen sie nie zu neuen Ufern. Deine neuen Universitäten bringen doch auch ganz neue, beflügelte Gedanken hervor, Dante, Giotto, Bacon und wie sie alle heißen. Wieso sollte sich das Neue nicht auch in Taten äussern. Die neuen Dome sind auch nicht nur reine Luftgebilde. Da!! Er hat den neuen Kontinent betreten! *aufspring* Ich hab gewonnen!!“ -

„Moment. Wir sagten nicht, wer ihn zuerst betritt, sondern wer das Weltbild erneuert. Dein Seemann denkt er ist in Indien. Er sucht die Gewürze und das Gold, dass er seinem König versprochen hat.“ -
„ Aber er HAT den neuen Kontinent entdeckt, das gilt!!“
*aufstampf* -
„Nicht die Tat alleine zählt, nur wer ihre Bedeutung begreift, erfasst den ganzen Zusammenhang und kann sich neuer Sichtweisen rühmen.“ -
*Flugblattauffang*
„Was ist DAS denn??“ -
„Es nennt sich ‚Flugblatt‘. Da hat wohl jemand eine Druckmaschine erfunden.“ -
„Das ist eine Tat. Das ist eine TAT!!“ -
„Sagen wir: Der Gedanke lag in der Luft. Diese Handabschriften waren doch schon längst überholt und nur was für Adlige oder Kloster. Die Bürger gieren geradezu danach. Der neu erwachte Geist will Nahrung.“ -
*lautvorles*
„‘Mundus Novus‘ - ‚Neue Länder‘, ein Reisebericht von einem Albericus Vespucius. Ey, das ist dein Handlanger eines Kaufmanns. Und der Bericht ist gar nicht von ihm.“ -
„Erstens weiß das niemand, zweitens interessiert es niemanden und drittens war er aber tatsächlich dort. Die Geschichte basiert auf einem Orginalbrief, den ein gewitzter Drucker ein wenig publikumsgerecht aufgemacht hat. Und er erkennt zum ersten Mal die Dimensionen der neuen Taten: Er redet von einem neuen Kontinent. DAS ist das was die Leute lesen wollen. DAS ist das was sie glauben wollen, was sie sich behalten und weitererzählen.“ -

„Mein Kolumbus war schon dreimal auf dem neuen Kontinent. Und er war als erster da!!“
*etwaspanischinsistier* -
„Ja, aber er besteht immer noch darauf, in Indien gelandet zu sein. Er ist halt eher der Mann der Tat. Ein Seemann. Ein Don Quixotte der Meere geradezu. Seht doch, wie er die Länder benennt. Soll der neue Kontinent Terra dos Papagaios heißen, oder Indias Occidentales? Er hat die Bedeutung des Wortes nicht erfasst. Nur der richtige Name gibt allen Wesen und Dingen ihre Wirklichkeit. Nur, weil wir ihm seinen rechten Namen geben können, gehört es uns.“ -
„Plötzlich redet jeder nur noch von diesem Vespucci. Nur weil er einen neuen Gedanken ausgesprochen hat. Woher wollen sie wissen, ob das alles stimmt? Nur weil es sich so wissenschaftlich anhört? Keiner kennt mehr Kolumbus!“
*weinerlichprotestier* -
„Nun, das ist die Macht der Zeit. Ihr unterschätzt die Dynamik der neuen Medien. Schon jetzt bestimmen die Drucker, was das gemeine Volk erfährt. Und sie drucken das, was reißenden Absatz findet.“ -

*zufälliginsDeutscheReichschau*
*aufschreck*
„Ey, was macht denn der Kartenschreiber da?? *entgeistertdiegrossen‘America‘ Buchstabenanstarr* Das darf der gar nicht!! Dazu ist er nicht befugt!“ -
„Nun, er macht lediglich einen Vorschlag. Er schlägt vor, den Kontinent nach demjenigen zu nennen, der ihn als erster solches erkannt hat. Das ist eine durchaus übliche Vorgehensweise zu dieser Zeit.“ -
„Ja, aber die müssen diesen Vorschlag jetzt erst mal genehmigen. Das muss doch geprüft werden! Dann wird sich rausstellen, dass diese Flugblätter gar nicht von Amerigo Vespucci waren. So einfach geht das nicht.“ -
„Zu spät, mein Freund. Schon spricht jeder von ‚America‘. Der Name ist zu gut gewählt, als das ihn sich jemand wieder ausreden lassen würde. Er passt wunderbar in die Reihe von Afrika, Europa, Indien. Das Wort hat gesiegt.“ -
„Das war wieder so ein Trick. Diesmal laß ich mich nicht an der Nase rumführen. Jemand muss die Tat des Kolumbus würdigen…“
*langsamleiserwerd*

Längst war das neue Zeitalter angebrochen, im Geiste des Wettstreites zwischen mächtigen Taten und der Macht des Wortes und der Erkenntnis. America hat seinen Namen bisher behalten, aber der Wettstreit dauert noch an. So kommt es, dass dieses Zeitalter keinen eigenen Namen bekam. Bis heute spricht man lediglich vom ‚neuen Zeitalter‘.



Mein Dank geht an Celebrian für das Zitat aus der unendlichen Geschichte und Stefan Zweig für sein erhellendes Amerigo