09 Mai 2005 - 09:28 -- Lothiriel

, ,

Notre-Dame de Paris

Akrobatisch


Warum musste in Deutschland die Disneyversion von Notre-Dame de Paris in einer nicht funktionierenden Bühnenadaption gespielt werde, mit einem unwahrscheinlichen Technikeinsatz und klinisch toter Ausdrucksstärke?

Musikalisch bietet das Stück große Balladen und Uptempo-Nummern mit jeder Menge Trommeln, die dem Stück eine unheimliche Dynamik verleihen. Das Ensemble teilt sich in Sänger/Schauspieler für die Hauptrollen und Artisten/Tänzer für die Gaukler, Ausgestossenen, Zigeuner,...etc. In der Originalinszenierung erinnerte das Stück stark an die Produktionen des Cirque du Soleil mit großartigen, sehr poetischen Akrobatiknummern.

Gelenkig!


Schaut gut aus. Warum können Opern nicht so sein?



Auf der offiziellen itaienischen Seite gibt es ein paar Videoausschnitte aus der DVD der französischen Produktion zu sehen, nicht die besten Szenen, aber immerhin:
Belle
Bohémienne
Les Sans-Papiers

Bucklig!


(Matt Laulant and Nadia Belle aus der Nordamerikanischen Tournee, die nicht ganz so gut sein soll.)

Eines vorneweg: Diese Fassung hat nichts mit der Disneyversion gemeinsam außer ein paar Namen der Hauptfiguren, wer fröhliche Menschen und ein Happy End erwartet: nicht dieses Stück anhören und schon gar nicht dieses Stück angucken. Dies ist näher an Victor Hugos Romanvorlage und der schrieb nun einmal eher weniger lustige Kindergeschichten.

Mädchen stehen auf so Typen. Siehe unten.


Gringoire

Zu Beginn des Stückes entführt der Straßenpoet Gringoire, der die ganze Zeit mal mehr, mal weniger als spöttischer Erzähler in Erscheinung tritt, den Zuschauer ins Paris zwischen Spätmittelalter und Renaissance. Dort tobt gerade das Fest der Narren, bei dem der bucklige Glöckner von Notre-Dame zum Narrenpapst gewählt wird. Frollo, dem Dompropst, mißfällt dies und er läßt Quasimodo auf ein Folterrad fesseln.

Als Dieter nach am Morgen nach einer durchzechten Nacht erwachte, war er nicht wenig überrascht



Die Zigeunerin Esmeralda ist die einzige, die sich erbarmt und dem Gefolterten Wasser zum Trinken bringt und Quasimodo verliebt sich in die exotische Schönheit. Ebenfalls verliebt in Esmeralda: Frollo selber sowie Phoebus, Hauptmann der Wache, der jedoch mit Fleur de Lys, einer jungen und reichen Dame aus der Pariser Oberschicht, verlobt ist.

Gib mir den Ring, Frodo!


Frollo

Eines Tages gerät Gringoire, der Straßenpoet, auf den „Cour des Miracles“, den „Hof der Wunder“, wo ihn Clopin, der Herrscher über die dort ansässigen Ausgestoßenen, gefangen nimmt. Nur die Heirat mit einer Zigeunerin kann ihn aus dieser Gefangenschaft befreien, und so nimmt Esmeralda ihn zum Mann, obwohl sie eigentlich Phoebus anhimmelt. Dumme Nuss, wo Gringoire doch viel charismatischer und intelligenter ist.

Lola Ponce heißt die Frau - sexy!


Esmeralda

Hin- und hergerissen zwischen seiner Liebe zu Esmeralda und seiner unbedingten Pflichterfüllung inklusive Keuschheitsgelübte, verfällt Frollo zunehmend dem Selbsthass und Wahnsinn und er läßt Esmeralda gefangen nehmen. In seiner Verzweiflung stellt er sie vor folgende Wahl: Entweder, sie liebt ihn oder er übergibt sie der Inquisition. Letzteres geschieht, jedoch kann Quasimodo sie mit Hilfe der anderen Ausgestoßenen befreien und in der Kathedrale Notre-Dame verstecken. Fleur de Lys – wir erinnern uns: die Verlobte von Phoebus – ist nicht ganz das blonde, liebe und naive Püppchen, als das sie sich in ihren gesellschaftlichen Kreisen präsentiert, weil die damalige Rolle der Frau das so wollte. Nein, die Dame entpuppt sich als knallhart und so nimmt sie sich ihren Verlobten zur Brust: Er möge Esmeralda an den Galgen bringen oder aber sie wird seine gesellschaftliche Stellung ruinieren. Herrliche Szene, zuerst erzählt sie ihm, wie toll und prächtig er doch als Hauptmann auf seinem Pferd aussieht, dann versichert sie ihm, daß sie ihn auf immer und ewig lieben wird, wobei sie genüßlich nach und nach das ganze Arsenal der Waffen einer Frau auspackt, und wenn Phoebus nur noch mit einem anderen Körperteil als seinem ohnehin nicht großen Hirn denkt, präsentiert sie die klitzekleine Klausel, daß er das alles erst bekommt, wenn Esmeralda am Galgen ist.

Und weil Phoebus ein oberflächliches Arschloch ist und gesellschaftlich ehrgeizig, landet Esmeralda auch am Galgen, nach einem Aufstand, bei dem Clopin um sein Leben kommt. Quasimodo stürzt daraufhin Frollo die Treppen von Notre-Dame hinunter und stirbt selber am Grab Esmeraldas.

Lola Ponce - sexy!



Fazit:
Tote: Esmeralda, Quasimodo, Clopin, Frollo
Überlebende: Fleur de Lys, Phoebus, Gringoire

Somit disneyuntauglich, da die Sympathieträger alle sterben. Abgesehen davon, dass ein paar Tanzszenen zu erotisch wären... *pfeif*

-------------------------------------------------------
Anmerkung Tyler:
WTF..? Die Doppel-CD kostet ca 50Euro! Uff, naja, falls jemand von euch ein Liebhaber ist....